Search
Generic filters
Exact matches only
Die besten Outdoorsport- und Abenteuerfilme

Date

15.11.2019

Category

LIFE

Tags

/STYLE

Rein ins Kino, raus in die Natur

Die European Outdoor Film Tour erfreut sich in ganz Europa großer Beliebtheit und gastiert in wenigen Wochen auch in der Rhein-Main-Region. Wer dabei sein will, muss schnell sein und sollte sich schon im Vorverkauf Karten besorgen. Bei dem außergewöhnlichen Event handelt es sich nämlich um einen absoluten Leckerbissen für Naturliebhaber, Extremsportler und Outdoor-Freaks. Das Filmprogramm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten und ist auch diesmal gespickt mit Abenteuerfilmen und spektakulären Kurzdokus. Durch das Rahmenprogramm und ein begleitendes Gewinnspiel dauert die Veranstaltung insgesamt etwa 2,5 – 3 Stunden.

Der Ursprung der European Outdoor Film Tour liegt im Jahre 2001, aber Geschäftsführer Joachim Hellinger wurde dazu bereits in den 80er Jahren inspiriert – durch das französische Filmfestival „Nuit de la Glisse“, das auf Gleitsportarten wie das Skifahren oder Surfen spezialisiert ist. Im Laufe der Zeit hat Hellinger, selbst auch schon als Produzent und Regisseur tätig, ein eigenes Programmteam zusammengestellt, das ständig nach spannenden Projekten Ausschau hält und ungefähr 200 Filme pro Jahr sichtet, um die Originellsten und Besten davon für die Tour auszuwählen. Diesmal sind folgende Filme dabei…

„Freedom to Roam“ zeigt ein kurzes Porträt über eine 33-Jährige, die bereits fünf Grönland-Durchquerungen hinter sich hat und der jüngste Mensch war, der je beide Polarkappen aus eigener Kraft erreichte.

„The Longest Hole“: Adam Rolston und Ron Rutland wollen einen Golfball quer durch das mongolische Hochland schlagen. Das wird zum Prüfstein ihrer Freundschaft.

t

„Lhotse“ zeigt zwei amerikanische Skialpinisten, Hilaree Nelson und Jim Morrison. Sie träumen ebenso von einem Berg, dem 8516 Meter hohen Lhotse, wie von der Abfahrt ihres Lebens. Aber noch nie gelang es, den Achttausender mit Skiern abzufahren, dabei ist das 45 bis 50 Grad steile Lhotse-Couloir eine absolute Traumlinie.

In „Nina Williams: Highly illogical“ kommt Hauptdarstellerin Nina ohne Seil und Sicherung aus; dabei hat sie sich beim Highball-Bouldern eine Route ausgesucht, die mit „Klettern in Absprunghöhe“ nicht mehr viel zu tun hat. Die Griffe sind winzig, der Fels sieht von weitem aus wie glattpoliert.

Le Minimaliste – An Himalayan Adventure“: Der französische Abenteurer Eliott Schonfeld durchquert den Himalaya von West nach Ost und wird auf seiner Wanderung nur von seinem Pferd begleitet. Dann lotet er seine Grenzen aus und verzichtet auch auf die letzten Annehmlichkeiten der Zivilisation: Zelt, Schlafsack und Feuerzeug.

t

Bei „Return to Earth“ demonstrieren zahlreiche Protagonisten der Mountainbike-Szene ihr Können und sprechen über Fahrspaß, Themen wie Grounding und vieles mehr.

„Contraddiction“ ist ein kluger Film über den Profi-Snowboarder Elias Elhardt, der als Aushängeschild einer stetig wachsenden Sportindustrie mit tiefsinnigen Fragen konfrontiert ist: Wann entwickelt unsere zunehmende Begeisterung für die Berge zerstörerische Ausmaße?

„Africa Riding: Karim“: Ruandas Hauptstadt Kigali ist kein Hotspot für Rollerskater, aber durch Karim könnte sich das bald ändern. Mit seinen akrobatischen Schussfahrten lebt er wortwörtlich auf der Überholspur und berichtet über sein ungewöhnliches Leben auf acht Rollen.

Zeppelin Skiing“ – kein Film für Akrophobiker. Wer mit dem Zeppelin zum Freeriden fährt, sollte schwindelfrei sein! Aber nach dem Abseilen aus der 50 Meter über dem Gipfel schwebenden Gondel offenbart sich den Freeridern Stefan Ager, Andreas Gumpenberger und Fabian Lentsch eine stets traumhafte Abfahrt.

Natürlich dreht sich „The Movement“ um die älteste Form der Bewegung – das Laufen. Ein Ziel und ein Paar Schuhe, mehr braucht man nicht… dafür sind wir gebaut, nicht fürs Sitzen oder Stehen. Der 7-minütige Film zeigt, wie unterschiedlich der Sport gelebt wird und was er in uns bewegt.

 

Die European Outdoor Film Tour erlebt ihr u.a. in folgenden Städten:

Frankfurt

Ort: Uni, Campus Westend (Audimax, neues Hörsaalzentrum)

Wann: 07.12.und 08.12.2019, jeweils 16 und 20 Uhr

 

Mainz

Ort: Capitol Kino, Neubrunnenstraße 9

Wann: 18.01.2020 um 20 Uhr;  26.01.2020 um 16 und um 20 Uhr

 

Wiesbaden

Ort: Arkaden Filmtheater, Bleichstraße 45-47

Wann: 27.11.2019 und 20.01.2020, jeweils 20 Uhr

 

Weitere Infos und Tickets: https://de.eoft.eu/de/

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?