Proteinreiches Brainfood

Date

06.11.2019

Category

FOOD

Tags

/REZEPTE

Geballte Energie für Zwischendurch

Unverschämt lecker und dabei trotzdem gesund: Energy Balls sind die Antwort auf Heißhungerattacken. Sie sind nicht nur vegan, sondern enthalten zudem auch viele wichtige Mikronährstoffe, ungesättigte Fettsäuren und reichlich Protein. Da stets rohe Zutaten wie Trockenfrüchte, Nüsse, Kerne und Samen verwendet werden, nennt man die Kugeln auch Raw Bites. In unserem Rezept verraten wir euch, wie ihr eine Variante dieser kleinen Leckerbissen ganz schnell und ohne viel Aufwand selbst zubereiten könnt.

Rezept für circa 25 Stück

・200 g Datteln (besonders lecker sind Medjoul-Datteln)
・100 g Cashewnüsse
・1 EL ungesüßtes Kakaopulver
・1 EL Chiasamen
・1 Prise Zimt

1. Die Datteln entsteinen und in etwas lauwarmen Wasser einweichen lassen.
2. Übriges Wasser von den Datteln nach einer halben Stunde abgießen und alle Zutaten in einem leistungsstarken Mixer zerkleinern. Aber Achtung: Hierbei sollte kein Püree entstehen. Die Masse darf noch leicht krümelig sein, lediglich das Öl der Nüsse sollte bereits ausgetreten und mit den anderen Zutaten vermengt sein.
3. Sobald die Masse schön klebrig ist, könnt Ihr mit einem Esslöffel kleine Portionen abstechen und Kugeln formen.
4. Für das Finish rollt Ihr die Kugeln in Sesam, Kokosflocken oder Leinsamen.

Die fertigen Energy Balls könnt ihr bis zu einer Woche luftdicht verpackt im Kühlschrank aufbewahren – keine Sorge, solange werden die Energiekugeln vermutlich nicht überleben.

Lust auf mehr? Lasst eurer Kreativität freien Lauf und variiert eure Lieblingszutaten zu ganz neuen, köstlichen Energy Ball-Kreationen. Die perfekte Konsistenz der Kugeln gelingt euch, wenn Ihr auf 200 g Trockenfrüchte etwa 100 g Nüsse, Kerne und Samen verwendet. Verfeinern könnt Ihr die Energy Balls mit exotischen Gewürzen, saftiger werden sie zudem mit ein paar Esslöffeln Mus aus Nüssen.


Mögliche Zutaten:

・Trockenfrüchte: getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Kirschen, Datteln, Mango, Cranberries, Aprikosen, Feigen, Ananas
・Nüsse: Walnüsse, Haselnüsse, Macadamianüsse, Cashews, Erdnüsse, Mandeln, Pekannüsse
・Kerne und Samen: Kürbiskerne, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Sesamsamen, Leinsamen, Quinoa, gepuffter Amaranth, Kakaonibs
・Gewürze wie Zimt, Vanille, Tonkabohne, Kakao, Kardamom, Chili

Mögliche Coatings:

・Chiasamen
・Matchapulver
・Acai Pulver
・Kurkumapulver
・Kakao
・Kokosraspeln
・Gerösteter Sesam

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?