Search
Generic filters
Exact matches only
Die Ernährung finden, die wirklich zu einem passt.

Autor

Marius Gröschner

Date

03.12.2019

Category

FOOD

Tags

/NUTRITION

Das Märchen vom gesunden Lebensmittel

„An apple a day keeps the doctor away“ gehört zu den Sprüchen, die wirklich jeder schon einmal gehört hat. Oder wie wäre es mit „Fette sind gefährlich“ und „Kohlenhydrate machen dick“?

Aus unserer Sicht sind das alles Binsenweisheiten, die in der modernen Ernährungskunde nichts mehr zu suchen haben. Tatsächlich würden wir noch weiter gehen und behaupten, dass es keine einzige Ernährungsform gibt, die für alle Menschen gleichermaßen gilt, auch wenn es Anbieter von Ernährungskonzepten natürlich gerne so hätten.

Damit stellt sich allerdings die Frage, wie man zu seiner persönlich richtigen Ernährung gelangt. In diesem Artikel möchten wir Euch gerne einige essenzielle Hinweise dazu geben.

 

Abnehmen kann jeder, aber schlank bleiben nur wenige.

Es gibt Diäten, die als erfolgreich gelten, und die Teilnehmer auf 800 kcal setzen. Dann nehmen die Leute ab! Das ist unfassbar erfolgreich. Aber, dass jeder nach der Diät in kürzester Zeit 5 kg mehr als vor der Diät wiegt, wird gerne verschwiegen. Auch, dass die Teilnehmer das gleiche Konzept immer und immer wieder nutzen.

An diesem kleinen Beispiel wollen wir verdeutlichen, dass ein Ernährungsziel nie ein kurzfristiges sein kann. Jeder kann mit seinem starken Willen JEDE Form von Ernährung für eine gewisse Zeit durchhalten. Aber was ist danach? Die einzig wirklich erfolgreiche Ernährungsform ist die, die man dauerhaft UND genussvoll zu seiner eigenen machen kann. Wie man aber seine perfekte Ernährung findet ist gar nicht so einfach und hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

1. Dein Organismus

Wie Dein Körper Nährstoffe verstoffwechselt hängt zum einen von der Genetik ab, aber auch von der aktuellen Stoffwechselsituation. Der „Jäger und Sammler“ wird tendenziell mit Fleisch, Fisch, Beeren, Obst und Hülsenfrüchten besser zurecht kommen, als mit Getreide, Milch und anderen Lebensmitteln als jemand aus der Gattung der „Ackerbauer und Viehzüchter“. Zu den wichtigsten Faktoren in Deinem Organismus zählt auch, ob Dein Immunsystem die Lebensmittel, die Du isst, mit der Bildung von Antikörpern attackiert oder nicht. Das ist eines der wichtigsten Faktoren, denn dies kann zu einer unentdeckten, stillen und stetig wachsenden Entzündungsquelle führen, die den eingangs erwähnten „gesunden Apfel“ zu einem für Dich nicht optimalen Lebensmittel werden lassen. Denn unspezifische Entzündungen sind nicht wirklich das, was Dein gesunder Körper braucht.

 

2. Dein persönlicher Lifestyle

Arbeitest Du viel? Sitzt Du täglich im Auto? Bist Du ambitionierter Hobby-Sportler oder warst Du schon einmal schwer krank? All diese Fragen haben einen wesentlichen Einfluss darauf, was Dir guttut und all Deine Antworten haben wesentlichen Einfluss darauf, wie Du Dich ernähren solltest.

Die Logik dahinter ist einfach. Ein Körper benötigt von Makro- und Mikronährstoffen je nach Lebensstil unterschiedlichste Mengen. Ein Mensch, der ständig Grippe hat, wird wahrscheinlich mehr Zink und Selen benötigen als jemand, bei dem das nicht so ist. Und ein Manager, der sich müde fühlt und gleichzeitig geistige Höchstleistungen bringt wird einen ganz anderen Vitamin B-Haushalt haben, als ein entspannter Rentner.

Anhand einer Lifestyle-Analyse kann man also viele wertvolle Rückschlüsse auf eine „funktionierende“ Ernährung ziehen.

 

3. Deine persönlichen Ziele

Klar ist – während der Lifestyle noch generelle Ernährungs-Wahrheiten verträgt, ist es bei den persönlichen Zielen schon viel individueller. Möchtest Du einen Marathon gewinnen, dann solltest Du nicht den Ernährungsplan eines Menschen haben, der gerade 25 kg verlieren möchte.

Das wichtigste dabei ist aber – und das machen viele Menschen falsch – unterwirf Deine Ernährung nicht eindimensional Deinen Zielen und ignoriere nicht Deinen Körper und die Notwendigkeiten, die aus sich aus Deinen Lebensumständen ergeben. Als Motto ausgedrückt: Beherrsche Deine Ernährung und lass Deine Ernährung nicht Dich beherrschen!

 

biobalance.one/711xbiobalance

author-avatar

Marius Gröschner

Marius Gröschner ist studierter Sportwissenschaftler und arbeitet als Projektleiter bei BIOBALANCE.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?