>
WEITERE INFORMATIONEN ZUR AKTUELLEN SITUATION
Search
Generic filters
Exact matches only
Spannende Wettkämpfe in Schnee und Eis

Date

21.01.2020

Category

LIFE

Tags

/TRAVEL

Artikel teilen

Wintersport 2020: Die heißesten Events in der Kälte

Fast das gesamte Wochenende versorgt das TV derzeit alle Liebhaber des Wintersports mit Wettkämpfen in Biathlon, Riesenslalom und Skifliegen. Aber auch für alle, die darüber hinaus sportliche Rennen in Schnee und Eis – fernab des Medienrummels – verfolgen wollen, haben wir ein paar interessante Tipps herausgesucht. Entweder nur zum Mitfiebern oder vielleicht sogar zur eigenen Teilnahme?

 

Bitterkalt:
Einen Marathon zu laufen, erfordert an sich schon viel Training und Hingabe. Wer aber mit so viel Leidenschaft dabei ist, dass er die 42,195 km auf allen sieben Kontinenten der Erde laufen will, kommt um den Antarctica Marathon nicht herum. Der südlichste Marathon der Welt findet bei Temperaturen bis gefühlt -20 °C am Südpol statt. Auch wenn schwere Schneestürme recht selten sind, müssen sich die Teilnehmer zumindest auf leichte Schneegestöber einstellen. Dass es in der bis auf wenige Wissenschaftler nahezu unbevölkerten Antarktis richtig kalt wird, deutet auch der Warnhinweis des Veranstalters an: Marathonteilnehmer dürfen keinen Zugang zu beheizten Innenräumen erwarten. Das Zeitlimit für den Marathon beträgt sechseinhalb Stunden. Etwa 200 Läuferinnen und Läufer stellen sich am 28. März 2020 dieser einzigartigen Herausforderung.

 

Spiegelglatt:
Vorsicht, Rutschgefahr! Beim weltweit größten Eissportspektakel messen sich jedes Jahr über 3.000 Amateur- und Profi-Eisschnellläufer auf dem zugefrorenen Weissensee in Kärnten. Sportlicher Höhepunkt für alle Profis und Zuschauer ist das 200 km Rennen, in dem auch der derzeit gültige Weltrekord im Eisschnelllauf auf Natureis mit einer Zeit von 5 Stunden und 11 Minuten aufgestellt wurde. Das entspricht einer spektakulären Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,5 Stundenkilometern. Nicht ganz so schnell und weit, aber dafür mit Fokus auf den Genuss des umliegenden Bergpanoramas, treten auch Hobbyathleten in verschiedenen Distanzen gegeneinander an. Die Läufe finden an verschiedenen Tagen im Zeitraum von 18. Januar bis 01. Februar 2020 statt.

 

In luftiger Höhe:
Eigentlich war alles safe: Fest eingeplant und mit über einem Jahr intensiver Planung hätten diesen Januar wieder Profi-Freeskier aus aller Welt zu Gast in unserem Land ihre Tricks unter Beweis stellen sollen. Nachdem aber das einzige, für Deutschland vorgesehene Big Air Weltcup-Event auf Grund von Abstimmungsschwierigkeiten mit der Deutschen Fußball Liga kurzfristig abgesagt wurde, müssen wir etwas weiter fahren, um die Künstler der Lüfte live sehen zu können. Im tschechischen Destne findet am 29. Februar 2020 in einer neu errichtenden Location das Saisonende statt. Bei den startenden Damen kommt es zum spannenden Showdown zwischen den beiden Schweizerinnen Guilia Tanno auf Platz 1 und der zweitplatzierten Mathilde Gremaud, die derzeit nur 40 Weltcuppunkte trennen.

 

Auf vier Pfoten:
Am ersten Wochenende im Februar findet bereits zum 39. Mal das Internationale Schlittenhunderennen in Liebenscheid statt. Schlittenlenker aus Polen, den Niederlanden, Belgien und Deutschland fahren mit ihren Hunden in reinrassigen oder offenen Gespannen durch die Westerwälder Naturlandschaft. Aber auch falls kein Schnee liegen sollte, kann der Kampf um den Titel kurzfristig in einem Wagenrennen ausgefochten werden. Anders als bei den für die Tiere sehr strapaziösen Langstreckenrennen, wie zum Beispiel beim über 1.600 km langen, brutalen Iditarod-Rennen in der Wildnis Alaskas, geht es hier mehr um die Freude an der Bewegung, bei der garantiert kein Hund zu Schaden kommt.