>
Search
Generic filters
Exact matches only
Leistungs- und Gesundheitsoptimierung dank iQ athletik

Date

16.10.2020

Category

INSIGHT

Tags

/BLACKBOARD

Artikel teilen

Maximale Trainingserfolge garantiert!

Endlich die Wunschfigur erreichen oder halten? Muskeln aufbauen und Körperfett reduzieren? Die Leistung im Training steigern? All das ist abhängig von den inneren Werten des Körpers. Sebastian Mühlenhoff von iQ athletik, einem Frankfurter Institut zur Trainingsoptimierung für Sport und Gesundheit, das Spitzensportler betreut, ist daher der Meinung, dass das Training und die Gesundheit durch ausgewählte Analysen optimiert werden kann. Uns ist natürlich wichtig, dass Ihr Eure individuellen Ziele erreicht, daher freuen wir uns umso mehr darüber, dass Sebastian und sein Team Euch im FITSEVENELEVEN BODYLAB, was in unserem Westend Bodyclub integriert ist, mit spezifischen Messungen bei der Erreichung Eures Ziels unterstützt. Um Euch einen besseren Einblick über die Leistungsdiagnostik zu geben, haben wir dem Experten von iQ athletik ein paar Fragen gestellt, woraufhin wir sehr ausführliche und dennoch verständliche Antworten bekommen haben.

FITSEVENELEVEN BODYLABt

Hallo Sebastian! Auf Eurer Webseite findet man ja bereits einige Informationen zu Euren unterschiedlichen Analysen und Messungen. Wir haben dennoch ein paar Fragen und freuen uns daher sehr darüber, dass Du Dir die Zeit nimmst, uns diese zu beantworten, sodass unsere Community noch mehr über Eure Leistungen erfahren kann.

 

Viele Leute denken, Leistungsdiagnostik ist nur etwas für Leistungssportler. Welche Messungen bietet Ihr an, die auch für den Breitensport interessant sind und warum?

Das ist definitiv ein Irrglaube. Von einer Leistungsdiagnostik profitieren vor allem Freizeit- und Gesundheitssportler – denn der Stoffwechsel ist so individuell wie ein Fingerabdruck! Umso gewinnbringender ist es für einen Hobbysportler, der sich nicht den ganzen Tag mit der Funktionsweise seines Körpers und des Trainings auseinandersetzt, eine Diagnostik zu absolvieren, um damit sein Training nachhaltig zu optimieren und gesünder zu trainieren.

Allgemein ist zu bedenken, dass pauschale Empfehlungen moderner Trainingscomputer für optimale Trainings- und Leistungsbereiche mit Vorsicht zu genießen sind, da sie auf groben Faustformeln basieren. Diese weichen jedoch oft von den individuellen Herzfrequenzzonen, in denen z.B. ein maximaler Fettstoffwechsel erreicht wird, ab. Wird mit diesen falschen Werten trainiert, wird die Chance vertan, die verfügbare Trainingszeit maximal erfolgreich zu nutzen. Angestrebte Trainingseffekte werden somit verfehlt. Es kommt zu einer Stagnation der Leistung und das vorhandene Potential wird folglich nicht ausgeschöpft. Ebenso kann es zu einer Überforderung im Training kommen, die den Stoffwechsel und andere Systeme verschlechtert und schädigt. Im schlimmsten Fall werden persönliche sportliche Ziele verfehlt und die Motivation für den Sport und die Gesundheitsförderung geht verloren. Für den Breitensport eignen sich daher verschiedenste Diagnostiken, in Abhängigkeit von der sportlichen Zielsetzung, die man verfolgt.

Besteht das Interesse darin, in einer Ausdauersportart wie z.B. Laufen, Radfahren oder Triathlon das Training zu optimieren, sollte eine klassische Spiroergometrie inkl. Laktatdiagnostik absolviert werden. Hierbei wird mittels einer Atemgasanalyse sowohl der aerobe als auch der anaerobe Teil der Leistungserbringung gemessen. Daraufhin können Aussagen zur individuellen Funktionsweise des Fettstoffwechsels und des Kohlenhydratstoffwechsels getätigt werden. Auf Basis dessen ergeben sich Trainingszonen sowie Trainingstipps für Intervall- und Grundlagentraining.

Liegt der Fokus eher auf der Verbesserung der Fitness und der Gesundheit oder möchte man ein paar Kilo abnehmen, bietet sich ein Fettstoffwechseltest an. Dieser kann auf dem Radergometer oder dem Laufband absolviert werden und ermittelt die Herzfrequenz- und Trainingszonen für eine maximale Fettverbrennung.

Unabhängig vom sportlichen Ziel ist es für jeden Menschen interessant und auch ratsam zu wissen, woraus man besteht. Mittels einer Bioelektrischen Impedanz Analyse (kurz BIA) werden Muskeln, Fett, Wasser, Zellaktivität, uvm. ermittelt. So wird Gesundheit erlebbar und es lassen sich auch Tipps für Alltag, Sport und Ernährung geben. Diese Messung ist sowohl mit der Spiroergometrie inkl. Laktatdiagnostik als auch dem Fettstoffwechseltest kombinierbar.

 

Welche Messung kann man machen, die einen beim Abnehmen unterstützt? 

Um erfolgreich und nachhaltig abzunehmen und einen Jojo-Effekt zu vermeiden, eignen sich zwei Diagnostiken.

Durch eine Ruheumsatzmessung kann ermittelt werden, zu welchen Anteilen der Stoffwechsel Kohlenhydrate und Fette verbrennt und wie viel Kalorien ein Körper in Ruhe verbraucht. Dieses Wissen ist eine wichtige Basis, um die Ernährung optimal und gesund zu gestalten. Besonders dann, wenn man das Ziel hat, sein Körpergewicht zu verändern.

Zusätzlich empfiehlt es sich, einen Fettstoffwechseltest durchzuführen. Hierbei werden Trainings- und Herzfrequenzzonen für ein optimales Fettstoffwechseltraining (z.B. auf dem Laufband, Radergometer oder Crosstrainer) ermittelt und man erhält Aussagen über den Pulsbereich, in dem der eigene Körper maximal viel Fett verbrennt, die sogenannte FatMax-Zone.

Um den Gewichtsverlust messbar zu machen, eignet sich eine BIA-Analyse, die sowohl im Rahmen einer Ruheumsatzmessung als auch beim Fettstoffwechseltest durchgeführt wird. Durch sie kann man den Verlauf und die Änderungen in der Körperzusammensetzung festhalten. Oftmals ändert sich nämlich ab einem bestimmten Zeitpunkt die Zahl auf der Waage nicht mehr, jedoch reduziert man nach wie vor den Körperfettgehalt und baut gleichzeitig mittels eines strukturierten Krafttrainings Muskelmasse auf.

Wie man die Ernährung an die Anforderungen von Alltag und Sport am besten anpasst und was der Körper zur Aufrechterhaltung der Gesundheit benötigt, kann anschließend im Rahmen einer Ernährungsberatung individuell erarbeitet werden.

 

Muss man schon sehr trainiert sein, um diese Messungen durchführen zu können, bzw. ab wann macht es Sinn? 

Nein. Von einer Diagnostik profitieren Sportanfänger genauso wie Fortgeschrittene. Je früher man beginnt, in seinen individuellen Herzfrequenzzonen sein Training zielgerichtet zu optimieren, desto effektiver kann man die zur Verfügung stehende Zeit nutzen und desto kürzer wird letztendlich der Weg zum persönlichen Ziel.

 

In welchen Abständen sollten die Messungen erfolgen?

Die gewonnenen Informationen aus einer Leistungsdiagnostik sind die Basis für ein zielgerichtetes Training und somit ein wichtiger Schlüssel zum Trainingserfolg. Es muss jedoch regelmäßig überprüft werden, ob ein ursprünglicher (Trainings)Plan noch zum Ziel führt oder ob etwas geändert werden muss. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine Diagnostik regelmäßig zu wiederholen. Nach spätestens einem halben Jahr sollte mit einer erneuten Diagnostik überprüft werden, wie das Training und/oder eine Ernährungsumstellung gewirkt hat.

Atemgasmaske für die Messungent

Unsere Personal Trainerin Nina Richter war selbst vor ein paar Tagen beim Team von iQ athletik und hat einen Fettstoffwechseltest sowie eine BIA-Messung durchgeführt. Wir haben sie nach ihrer persönlichen Erfahrung gefragt, woraufhin sie uns folgendes Feedback gab:

„Ich fand es toll, wie professionell man sich betreut fühlt und wie detailliert gemessen und ausgewertet werden kann. Auch die Erklärung der Messungen war sehr informativ und sorgfältig aufbereitet und hat mir viele neue Eindrücke verschafft, auf die ich in Zukunft noch mehr achten werde. Stichwort: Übertraining bzw. die Wichtigkeit von Erholung und ausreichend Schlaf – das war mir zwar schon bewusst, aber wenn man das nochmal schwarz auf weiß sieht und auch ein paar mehr Hintergründe dazu erfährt, erschließen sich noch mehr Zusammenhänge. Ich persönlich fand den Termin super und sehr hilfreich für meine Trainingsplanung und -steuerung und kann es definitiv nur empfehlen!“

 

Natürlich haben wir für unsere FITSEVENELEVEN-Mitglieder exklusive Angebote. Hier nochmal ein Überblick der genannten Messungen:

  • Trainingsoptimierung für Läufer, Radsportler und Triathleten (135 statt 149 Euro)
  • Fettstoffwechseltest (165 statt 189 Euro)
  • Ruheumsatzmessung und Analyse der Körperzusammensetzung (135 statt 149 Euro)

Terminvereinbarungen sind nur online möglich. Für Fragen rund um das FITSEVENELEVEN BODYLAB sind die iQ athletik Experten per E-Mail erreichbar unter bodylab@iq-athletik.de.

close-link